Sportvereine können als steuerbefreite ("gemeinnützige") Körperschaften anerkannt werden, wenn ihre Satzung und die tatsächliche Geschäftsführung den Anforderungen der §§ 51 bis 68 der Abgabenordnung entsprechen.

Zusätzlich müssen Vereine unterschiedliche steuerliche Verpflichtungen gegenüber dem Finanzamt erfüllen.

In der Vergangenheit hat sich allerdings immer wieder gezeigt, daß bei Sportvereinen vermeidbare steuerliche Probleme mit teilweise äußerst unerfreulichen Folgen aufgetreten sind.

Verstöße gegen die steuerlichen Vorschriften führen nämlich dazu, daß die Gemeinnützigkeit eines Vereins durch das Finanzamt aberkannt werden kann.

Der Verein verliert dann nicht nur die steuerlichen Vergünstigungen bei der Körperschaft-, Gewerbe- oder Umsatzsteuer, sondern er wird auch von Zuschußquellen abgeschnitten – ganz abgesehen von einem Rückgang seines Spendenaufkommens.

Unsere Dienstleistung:
Die TEAM GmbH unterstützt ihre gemeinnützigen Vereine in allen Fragen dieser schwierigen Materie!